0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Hängendes Vogelhäuschen »Sitzschaukel«.

Futterstation des »National Trust« aus England.

14,5 x 24,5 x 16,8 cm, FSC-zertifiziertes Holz, Seile.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 1121103

In diese herzallerliebste Sitzschaukel möchte man am liebsten gleich selbst einsteigen und ein wenig hin- und herschaukeln, nicht wahr? Aber sie ist leider zu klein für uns Menschen. Diese »Schaukel«, in zartem Hellgrün lackiert, ist eine ganz besondere Futterstation für unsere fliegenden Gäste. Die Futter-Schaukel können Sie wunderbar einen langen Ast hängen. Und dann füllen Sie die »Sitzbank«, die vertieft ist, mit lauter Köstlichkeiten, die Vögel gerne mögen! Es befindet sich auch extra eine herausnehmbare Kunststoff-Schale in der Bank, die Sie von Zeit zu Zeit von altem Futter befreien sollten. Danach reinigen, trocknen und desinfizieren Sie die Schale am besten, sodass keine Keime und Bakterien zurückbleiben, die den Vögeln schaden könnten. Im Laufe der Zeit wird das Holz verwittern. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie die Futter-Schaukel mit einem Außenlack auf Wasserbasis behandeln, schlägt der Hersteller vor. Das lustige Vogelfutter-«Häuschen« kommt aus England und wurde vom »National Trust« entworfen und produziert. Der »National Trust« ist eine 1895 von drei Engländern gegründete Organisation, die bis heute ohne staatliche Gelder tätig ist. Ihr Logo zeigt einen Eichenzweig, den Sie auch auf dieser Futter-Schaukel sehen. Die Gelder, die die Mitglieder für den Schutz besonderer Orte in England, Wales und Nordirland benötigen, stammen zum einen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Zum anderen produziert der »National Trust« besondere Produkte wie diese Futterstation, deren Erlös in ihre Arbeit fließt. Die Mitglieder kümmern sich vorrangig um den Schutz der Natur: um die Küsten, Wälder und Moore, um Strände, Ackerland und Inseln. Zudem unterstützt der »National Trust« archäologische Stätten, Naturschutzgebiete, historisch bedeutsame Dörfer, Gärten, Mühlen, Gebäude und Pubs.