0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Jugendstilbrosche »Schöne Lau«.

Original im Schmuckmuseum Pforzheim.

3 cm x 2 cm x 1 cm, Perle Ø ca. 0,5 cm, 925er Feinsilber, Süßwasserperle, Anstecknadel.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1069365

Diese beeindruckend schöne und detailreich gestaltete Jugendstilbrosche hat die Schmuckmanufaktur »Martin Guthmann« aus Pforzheim hergestellt. Die wundervolle, aus 925er Feinsilber bestehende Ansteckbrosche zeigt die Figur der »Schönen Lau«. »Die Geschichte von der schönen Lau« ist eine Erzählung des deutschen Dichters Eduard Mörike (1804-1875). Lau ist eine Wassernixe, die als hübsche, aber sehr traurige Nixe im Blautopf, einem tiefen Teich in Blaubeuren, lebt - und das Lachen erst noch lernen muss, um glücklich zu werden. Das Originalschmuckstück der Jugendstilbrosche hat ebenfalls ein Pforzheimer Schmuckhersteller angefertigt: Theodor Fahrner gehörte zu den Pionieren des Jugendstilschmucks in Deutschland. Seine Brosche befindet sich heute im Schmuckmuseum Pforzheim. Die silberne Replik können Sie nun bei Cultous bestellen - und werden damit ein Schmuckstück besitzen, das edel und einzigartig ist. Der heutige Unternehmensleiter der »Martin Guthmann Schmuckmanufaktur« ist übrigens der Urenkel des Gründers: Christian Guthmann leitet die Firma in 4. Generation. Alle Stücke entstehen nach wie vor in Handarbeit und in nachhaltigen Kleinserien in der Goldstadt Pforzheim. Nach Abschluss der Pforzheimer Goldschmiedeschule ging Christian Guthmann zuerst nach nach Paris, München und dann über Barcelona zurück in die Heimat, um das Traditionshaus seiner Vorfahren weiterzuführen.