0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Kaffeebecher Märchen Motiv.

«Das Mädchen mit den Schwefelhölzern«.

Ø 7,5 cm, 9 cm, 250 ml, Porzellan.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1068423

Diese, in warmem Rot mit Weiß gestaltete Henkeltasse ist ein dänischer Designer Kaffeebecher! Das besondere Dekor, das wie eine weiße Silhouette auf dem farbigem Porzellanbecher gestaltet ist, haben zwei Dänen entworfen: Trols Øhman und Benjamin Hansen. Die beiden Designer haben für »Spring Copenhagen« eine wundervolle Tassen-Kollektion mit Märchenmotiven kreiert. Im Cultous-Shop können Sie die schönsten dieser Becher online bestellen. Ein dänischer Designer Kaffeebecher macht Ihnen am Morgen bestimmt gleich gute Laune. Und auch wenn Sie Kinder oder Enkel haben und mit diesen gerne Bücher lesen, können Sie den Märchen-Becher wundervoll einsetzen: Zeigen Sie den kleinen Jungs und Mädchen die verschiedenen Motive auf den Bechern (auch Kinder werden die Tassen lieben!) und lesen dann die dazugehörigen Märchen vor. Auf diesem Becher beispielsweise sehen Sie eine Szene aus dem Märchen »Das Mädchen mit den Schwefelhölzern«, das der bekannte dänische Dichter Hans Christian Andersen 1845 verfasst hat. Er hielt sich während des Schreibens übrigens an der Flensburger Förde auf, wo er für einige Zeit auf Schloss Gravenstein weilte. In dem tragischen Märchen geht es um ein kleines Mädchen, das vor Kälte erfriert. Es verkauft Streichhölzer, um Geld für die Familie zu verdienen. Aber an einem Silvesterabend, als es wieder in der Straße seine Waren anbietet, will niemand etwas kaufen. Und so zündet das Mädchen ein ums andere Schwefelhölzchen an ... Andersen wollte mit diesem Märchen um ein bettelarmes Kind Kritik an der Sozialpolitik üben.