Hinweis: Wir verbessern den Cultous Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mein Konto
Warenkorb
Menü
Startseite / Cultous / Tisch & Küche / Geschirr und Besteck
Elias Glashütte - Farbglashütte Lauscha

Goethes Barometer Replik.

Versand-Nr. 589691
ausverkauft
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe* (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Goethes Barometer Replik.
Elias Glashütte - Farbglashütte Lauscha
Nicht nur begnadeter Dichter, sondern auch begabter Wissenschaftler, bemühte sich Goethe in den Jahren 1792/93 persönlich um die Verwirklichung seiner Erfindung eines Barometers bei der einheimischen Glasindustrie in Ilmenau. Nach seinem Tod fand man in seinem Weimarer Haus am Frauenplan das original Goethe-Barometer, das noch heute im Goethe-Nationalmuseum Weimar zu besichtigen ist. Das »Goethe-Barometer« ist ein abgeschlossenes, bauchiges Glasgefäß mit einer langen Ausgussöffnung, die »Schnabel« genannt wird. Als dekorativer Wandschmuck lässt es klar erkennen, wie das Wetter der kommenden Tage wird. Seit Beginn des 17. Jahrhunderts wurde diese Art des Barometers vor allem von Küstenbewohnern, Fischern und Seeleuten benutzt. In der Farbglashütte Lauscha wird diese Replik von erfahrenen Glasmachern in aufwendiger Handarbeit hergestellt. Als Waldglas bezeichnet man das grünliche, leicht bläsige Glas, das zu Goethes Zeiten im Thüringer Wald geschmolzen wurde. Die Geschichte des Lauschaer Glases ist untrennbar mit dem »Thüringer Waldglas« verbunden; dieses durch Eisenoxide grünlich gefärbtes Pottascheglas wurde vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit nördlich der Alpen in Waldglashütten hergestellt wurde. Blasen und Schlieren im Glas sind Merkmale handgemachten Glases.
1 Glasgefäß 23 cm in Schachtel.

Mehr Produkte von Elias Glashütte - Farbglashütte Lauscha

Copyright © 2016-2018 Cultous bei Frölich & Kaufmann