0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Aimé-Jules Dalou. Maske eines Silens.

Um 1880/82. Replik (polymer gebundene Bronze). Kunsthalle Bremen.

11 x 15 x 6 cm, Ausführung in polymer gebundener Bronze, braun und grün patiniert, Gewicht 0,3 kg.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 541036
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Die Maske des Alten, der lachend sein Gesicht verzieht, ist eine Vorstudie zu einer lebensgroßen Figurengruppe und stammt aus der Hand des Pariser Bildhauers Aimé-Jules Dalou (1838-1902), Meisterschüler von Carpeaux und naturalistischer Bildhauer, der mit seinen Arbeiten vor allem im englischen Exil beliebt wurde. Die gesamte Gruppe wurde erstmalig 1896 in Bronze gegossen und im Jardin du Luxembourg aufgestellt, wo sie seither zu bewundern ist. Der Silen bildet in dem Monument die Spitze der Komposition, lächelnd blickt er auf die unter ihm verschränkten Bacchanten nieder. Die Maske selbst wurde ursprünglich in Terrakotta gefasst und um 1882 auch als Keramik bei Sèvre und Haviland in Limoges verlegt. Dynamisch und schwungvoll erscheint die Kleinskulptur, lebendig modelliert sind ihre Züge und Details. Ihre außerordentliche Beliebtheit bescherte ihr eine Auflage von 50 nummerierten Exemplaren die Nummer 29 befindet sich im Bestand der Kunsthalle Bremen und diente als Vorbild für unser kleines aber feines Relief. Mit Originalzertifikat der Kunsthalle Bremen. Bezeichnung unten links gemäß Original »DALOU«.