0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Keltische Figur »Stier«, um 600 v. Chr.

Replik. Original im Naturhistorischen Museum Wien.

9,5 x 9,5 cm, Bronze patiniert.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 593834
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Das Naturhistorische Museum Wien verwahrt dieses Stück im Original und hat seine Vervielfältigung als Replik autorisiert. Tiere hatten für die Kelten mythische Bedeutung. Die kleine Bronzefigur bezeugt den Glauben der Kelten, dass bestimmte Tiere ihren Göttern heilig waren, bzw. dass sie sogar Tiergestalt annehmen konnten und ihre Kraft direkt auf den Träger der Skulptur - als Helmaufsatz beispielsweise - überginge. Die Urreligion der nomadisierenden Hirtenvölker verehrt den Stier als Symbol der männlichen Zeugungskraft. Dieser Kult breitet sich zunächst im Mittelmeerraum aus und gelangt erst durch die regen Handelsbeziehungen der Bronze- und Eisenzeit nach Nord- und Mitteleuropa. Der frühkeltische Stier mit dem imponierenden Gehörn gehört zu den seltener dargestellten vollplastischen Tieren der Kelten. In der Zeichnung erinnert er an prähistorische Höhlenmalerei. Diese kleine Replik ist ein feines Schmuckstück für den Schreibtisch oder das Regal der an Prähistorie und Kulturgeschichte interessierten Sammler und Entdecker.