0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Kreuzigung. Byzantinisch, um 980.

Replik. Original in den Staatlichen Museen Berlin.

20 x 16 x 2 cm (Maß der Platte), kunstharzgebundener Marmor, patiniert, matt schwarz lackierte Polymer-Platte mit Hängevorrichtung.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 692603
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

In der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts erreichte die byzantinische Kunst ihren Höhepunkt. Hauptverantwortlich hierfür war die verehelichung des Kaisersohnes Otto II. mit der byzantinischen Fürstentochter Theophanu. Eine Allianz, die auch in der Kunst ihre Spuren hinterließ: Westkirche meets Ostkirche - eine Bereicherung! Das Elfenbein-Original, das eine Buchdeckelzierde oder der Mittelteil eines Tryptichons gewesen sein könnte, wird in der Sammlung der Staatlichen Museen Berlin verwahrt.