0 0

Replik »Wassergefäß in Form einer Henne«, Zypern.

Handgefertigt in Frankreich.

20 x 8 x 17 cm, Terrakotta, handbemalt.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1436287
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Die antike zypriotische Zivilisation ist weit weniger bekannt als die des antiken Griechenland. Sie hatte jedoch einen Einfluss auf die Entwicklung ihres Nachbarn. Das Kupfer, das auf der Insel sehr häufig vorkommt, hat zu ihrem Aufschwung beigetragen. Seine Bedeutung für die Griechen wird durch ihre Mythologie belegt, die die Göttin Göttin Aphrodite auf dieser Insel verehrte. Diese kleine Henne ist ein Aquamanile, ein Gefäß zum Waschen der Hände der Gäste vor dem Essen. Es gehört zur Askos-Kultur die die ersten Keramiken auf der Insel entwickelte. Die Töpfer produzierten Gebrauchsgegenstände mit einer besonderen Technik: Die Töpferwaren aus weißer Erde wurden mit roter Erde engobiert, bevor mit Hilfe eines Kamms geometrische Muster eingeritzt wurden, was die weiße Farbe hervorhob. Anschließend polierten sie die Gegenstände vor dem Brennen, um sie wasserfest zu machen.