0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Wilde Bergziege. Mesopotamien, um 800 v. Chr.

Replik. Original in der Sammlung Foroughi, Teheran.

27 cm, Steinmasse bemalt.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 710113
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Die Bergziege verkörpert in der Mythologie Beweglichkeit, Schnelligkeit und Sicherheit. Die hohen, konisch geformten Hörner und die Körperhaltung des Tieres wirken kraftvoll. Diese Figur aus roter Terrakotta-Keramik, typisch für den Nordwestiran im 9. Und 8. Jahrhundert vor Christus, war ursprünglich ein sogenanntes Rhyton, ein rituelles Trinkgefäß. An seiner Brust ist die Tülle noch erkennbar, am Hals hatte es eine Öffnung zum Befüllen. Das Original aus Ton befindet sich in der Sammlung Foroughi in Teheran.