0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Die Zinken und der Serpent der Sammlung alter Musikinstrumente.

Hg. Sabine Haag. Sammlungskatalog KHM Wien Band 7.

25 x 29 cm, 200 Seiten, zahlr. meist farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 663646
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Die Sammlung alter Musikinstrumente des Kunsthistorischen Museums in Wien verfügt über einen entscheidenden Teil des weltweit erhaltenen Musikinstrumentenbestands der Renaissance und des Frühbarock. Viele dieser Instrumente zählen heute zu den meistgesuchten Vorbildern für Nachbauten, die in der Alten Musik gespielt werden. Vor allem stellen die frühen Holzblasinstrumente eine wichtige Informationsquelle dar, die zu einer adäquaten Aufführungspraxis anleitet und Wissen über die Technologien im Instrumentenbau der Renaissance eröffnet. Im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojekts konnten die Zinken und der Serpent der Sammlung alter Musikinstrumente mittels industriellen 3D-CT-Verfahrens vermessen werden. Diese neue Vermessungsmethode bot aufgrund der Möglichkeit einer dreidimensionalen Darstellung und der exakten geometrischen Vermessung selbst von nicht einsehbaren Zonen der fragilen historischen Instrumente große Vorteile. Der ausführliche Katalogteil des Bands wird mit inhaltlich vertiefenden Beiträgen zu aufführungspraktischen, historischen, organologischen und vermessungstechnischen Schwerpunkten erschlossen. Diese Essays geben Impulse zur Interpretation der Vermessungsdaten und vermitteln Hintergrundwissen aus verschiedenen wissenschaftlichen und künstlerischen Perspektiven. (1 Beitrag in engl. Originalsprache).