0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Tim und Struppi. Tim als Oscar, schwarz.

Aus Frankreich.

29,5 cm, PVC.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 1060805
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Hier sehen Sie ein tolles Produkt aus der Welt von Tim & Struppi Tim als Oscar. Die schwarze Figur sieht nicht nur schick aus, sie macht sich auch toll in einem Haushalt mit Tim & Struppi-Fans. Der Oscar »Tim« ist aus hohlem PVC und ganze 29,5 Zentimeter groß. Der »echte« Oscar aus Hollywood ist 34 Zentimeter groß. Sie können diese lustige Trophäe also perfekt einem Tim & Struppi-Fan- und -Leser schenken. Vielleicht sogar als Belohnung für eine herausragende Leistung? Es muss ja kein Kinofilm gewesen sein ... Wir haben diese Tim & Struppi Tim als Oscar Figur von dem einzigen Lizenznehmer, der für die »Hergé Foundation« Produkte der beliebten Comichelden herstellen darf. Denn die Stiftung, die den Nachlass des begnadeten belgischen Comiczeichners verwaltet, achtet sehr darauf, was mit dem Erbe Hergés passiert. Nur nach Genehmigung und Lizenzvergabe dürfen Tim & Struppi, die anderen Figuren aus den Abenteuer und alle Bilder des Künstlers in irgendeiner Weise weiter verarbeitet werden. Hergé lebte von 1902 bis 1983 und illustrierte bis zu seinem Lebensende. Er schuf 24 Tim & Struppi-Bände, den 25. konnte er leider nicht mehr vollenden. In seinem Testament legte er fest, dass Tim und Struppi nicht weitergeschrieben werden dürfen. Das unvollendete Buch »Tim und die Alpha-Kunst« erschien deshalb auch 1986 nur in Form seiner Skizzen und den dazugehörigen Notizen. Ein Jahr später beschloss seine Frau Fanny, die »Hergé Foundation« zu gründen. Fotos: Hergé/Moulinsart.