0 0

Cista Mystica Silbermünze Antikes Griechenland.

Antike Rarität aus dem berühmten Pergamon.

1 Münze, Material: Silber, in edler Box und Zertifikat.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1276590


Pergamon war eine antike griechische Stadt nahe der Westküste Kleinasiens in der heutigen Türkei. Während des 3. und 2. Jahrhunderts v. Chr. war Pergamon Hauptstadt des Pergamenischen Reichs, das sich über große Teile des westlichen Kleinasiens erstreckte. Unter der kunstsinnigen Dynastie der Attaliden, die bestrebt war, ein neues Athen zu schaffen, wurde die Stadt zu einem der bedeutendsten Kulturzentren des Hellenismus. Attalos III. von Pergamon, der 133 v. Chr. ohne Nachkommen starb, vererbte Pergamon an die Römer. Die Cistophori (gr.) waren im hellenistisch-römischen Kleinasien Münzen im Wert von etwa drei Drachmen oder drei Denaren. Die ersten Prägungen der Cistophori entstanden etwa in der Zeit zwischen 175 und 160 v. Chr. unter dem attalidischen König Eumenes II. und ersetzten die bis dahin praktizierte attalidische Prägung von Tetradrachmen. Geprägt wurden die Münzen in Pergamon, Sardeis, Smyrna und im bithynischen Nikomedia. Sie waren vom 2. Jahrhundert v. Chr. bis zum 2. Jahrhundert n. Chr. in Gebrauch. Die »Cista mystica« war ein aus Weidenruten geflochter Rundbehälter und enthielt die bei Festen des Bakchos und der Demeter gebrauchten heiligen Geräte. Vorderseite: Cista mystica mit Schlangen im Efeu, Rückseite: Bogen in Köcher zwischen zwei Schlangen, im Feld PhER Monogramm, Nominal: AR Cistophor, Metall: Silber, Prägezeitraum: 133 - 67 v.Chr., Ø: ca. 25 mm, Gewicht: ca. 12,75 g Erhaltung: vz-vz+.