0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Schachfigurenset »Man Ray«.

Design Man Ray. In Deutschland gefertigt unter der Lizenz des Man Ray Trust, 2012.

32 Figuren 4-8 x 4-6 cm, massives Buchenholz, Lieferung ohne Brett.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 635839

Diese Schachfiguren Man Ray gehören zum Schachbrett Man Ray, das Sie ebenfalls bei Cultous bestellen können. Entworfen hat das wunderschöne, auch optisch beeindruckende Schachspiel der amerikanische Künstler, Maler, Bildhauer und Fotograf Man Ray (1890-1976). Er gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts und lebte überwiegend in Paris. In diesem seinem ersten Entwurf für Schachfiguren verzichtete Man Ray auf traditionelle und bildliche Formen der Identifikation. Stattdessen benutzte er die »idealen Formen«, die rein geometrischen Formen von Euklid: Kubus, Kugel, Pyramide und Kegel. Und stellte Bezüge dazu her. So ist die Pyramide das ägyptische Symbol von königlicher Herrschaft und die Kegel die Form der mittelalterlichen Kopfbedeckung einer Königin. Der Läufer («bishop« im Englischen) wird mit der Zubereitung exotischer Liköre und Spirituosen eines Bischofs in Verbindung gebracht und benötigt dafür einen Krug. Man Ray war auch Dadaist und so konnte er es nicht unterlassen, zumindest eine unharmonische, aber dennoch elegante Figur dazu zunehmen. Die Form des Springers ist die Schnecke einer Violine aus Man Rays Studio. Geometrisch betrachtet, stellt der Springer in Form einer Schnecke die Fibonacci Sequenz dar, welche das spirale Wachstum in natürlichen Formen beschreibt. Mit diesen Schachfiguren Man Ray sind Sie am Zug - und sagen mit Sicherheit am Ende »Schachmatt«.