0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Keltische Scheibenfibel, um 500 v. Chr.

Schmuckreplik. Original im Keltenmuseum Hallein.

Ø 4,7 cm, 925er Sterlingsilber 24 Karat vergoldet, mit Halsreif.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 593877

Das Original dieser in vergoldetem Silber gefassten Replik befindet sich im Museum Keltenmuseum Hallein, einem der größten Museen für keltische Geschichte in Europa. Es ist anzunehmen, dass für die große Kelten-Ausstellung, die derzeit Publikumsmagnet in Stuttgart ist, zahlreiche Exponate dorthin ausgeliehen wurden. Ein besonders schönes Stück ist die Scheibenfibel, eine Gewandschließe, die seit der Zeit der Völkerwanderung zur Kleidung gehörte. Unterhalb der verzierten (Edel-) Metallplatte war eine Nadelkonstruktion, die dafür sorgte, dass die Kleidung auf der Schulter blieb. Ein außergewöhnliches und frühes Exemplar ist diese Scheibenfibel mit ihrem kunstvoll durchbrochenen Rand um einen vollen Kern. Das mäandernde Muster von stilisierten Pflanzenstengeln erscheint um Jahrhunderte jünger und auf faszinierende Weise modern. Ein zeitloses und doch historisches Schmuckstück, das an einem Reif als Halsschmuck dient.