Hinweis: Wir verbessern den Cultous Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mein Konto
Warenkorb
Menü
Startseite / Museumsrepliken / Skulpturen

Nofretete. Historische Replik.

Versand-Nr. 653381
- +
Zur Wunschliste
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe* (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Nofretete. Historische Replik.
Nach Tina Haim. Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin.
Auge in Auge mit Nofretete - die parallele Erfolgsgeschichte der schönen Pharaonin: Nach dem spektakulären Fund der Nofretete durch Ludwig Borchardt am 6. Dezember 1912 blieb es bis 1924 nur einem erlesenen Kreis um James Simon, dem Finanzier der Ausgrabungskampagne der Deutschen-Orient-Gesellschaft, vorbehalten, die Büste der »bunten Königin« in Augenschein zu nehmen. Zu seiner Entourage gehörte im besonderen Maße die junge Bildhauerin Tina Haim (1887-1974), deren Arbeiten insbesondere Heinrich Schäfer faszinierte. In seiner Funktion als Direktor des Ägyptischen Museums beauftragte er die Künstlerin, eine detailgetreue Nachbildung anzufertigen. So entstanden 1913 zwei Exemplare - für Kaiser Wilhelm II. und James Simon - in Kunststein, welche von Haim auf Wunsch mit rekonstruierten Ohren, Kronenband, Uräus und einem zweiten Auge (!) ausgestattet wurden. Doch mit zunehmenden Wissen um die Besonderheiten der Amarna-Kunst und dem Wunsch, die Büste der Nofretete der Öffentlichkeit zu präsentieren, engagierte man Anfang der 1920er Jahre die Bildhauerein ein weiteres Mal, nun mit der Vorgabe ein exaktes Modell der Modellbüste herzustellen. Von diesem händisch vermessenen, mit Schellack überzogenen Modell wurden über mehrere Jahrzehnte alle nachfolgenden Kunstrepliken abgeformt. Um den Feinheiten der Büste, ihren Unterschneidungen an den Ohren, am Mund und Kinn gerecht zu werden, besteht die historische Gipsstückform aus insgesamt 24 Einzelteilen. So ist es gewährleistet, dass sich die ungeheure Qualität des Tina Haim-Modells en détail im Abguss spiegelt, inklusive des zweiten ausgemalten Auges als besonderes historisches Merkmal und Teil der Rezeptionsgeschichte der berühmten Büste. Diese Kunstreplik wurde jetzt anhand der alten historischen Modellvorlage wieder aufgelegt. Ein wundervolles Stück Kunststück der Amarna-Zeit mit ungewöhnlicher und skurril anmutender Geschichte!
56 cm hoch, Gipsabguss, bemalt.
Copyright © 2016-2018 Cultous bei Frölich & Kaufmann